Corona-Infos

Aktuelle Information zum Coronavirus:

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kindertageseinrichtungen, in Kindertagespflegestellen und in Schulen – Hinweise für Eltern und Personal

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Homepage des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration: https://soziales.hessen.de


Covid-19: Tipps für Eltern

Information des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe



Liebe Eltern,                                                                                      Darmstadt, den 26.08.2021

 

am Montag, 30.08.2021 starten wir in das neue Schuljahr 2021/2022. Ich hoffe, Sie hatten eine erholsame Urlaubs- und Ferienzeit.

Hier die wichtigsten Infos fürs neue Schuljahr.
Nach jetzigem Stand beginnt die nächste Woche so wie vor den Ferien geplant. Das bedeutet:

Klassen 2,3 und 4
haben am Montag (30.08.2021) von 8.00 Uhr – 11.30 Uhr und am Dienstag (31.08.2021) von 8.00 Uhr – 9.30 Uhr Unterricht.
Ab 01.09. ist Unterricht nach Stundenplan.

Unsere Schulanfänger ( Vorklasse und 1. Klassen )
starten am Dienstag 31.08.2021 mit der Einschulungsfeier und haben vom

01.09. bis 03.09.2021 und vom 06.09. bis 10.09.2021 von 8.15 bis 11.45 Uhr Unterricht. Ab 13.09. ist Unterricht nach Stundenplan.

Info für alle Klassen und Schulanfänger

In den ersten 2 Wochen nach den Ferien müssen drei Corona- Schnelltests pro Woche gemacht werden. Es besteht in dieser Zeit ebenfalls Maskenpflicht (medizinische Masken) auch am Platz während des Unterrichts.

Vergessen Sie nicht, Ihrem Kind die Einwilligungserklärung zur Durchführung von kostenfreien Antigen-Tests in Schulen mitzugeben.

Diese Einwilligung hat Ihr Kind zum Schuljahresende erhalten. Sie finden es auch als Download auf unserer Homepage.

Einen Elternbrief für das Schuljahr 2021/22 vom Hessischen Kultusministerium finden sie im Anhang und auf unserer Homepage.

Hinweis für Reiserückkehrer

Ich weise Sie auf die eindringliche Bitte des Hessischen Kultusministers in seinem Elternbrief vom 12.Juli 2021 hin, sich und Ihre Kinder in der letzten Ferienwoche testen zu lassen oder einen Selbsttest durchzuführen, um eine Ausbreitung von Virusinfektionen in der Schule zu vermeiden.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern einen guten Start ins Schuljahr 2021/2022.

Mit freundlichen Grüßen

für das Kollegium Jutta Hallermann Rektorin


Liebe Eltern,                                                                                                                       23. Juni. 2021 

in dem anhängenden Schreiben aus dem Hessischen Kultusministerium wird darauf hingewiesen, dass die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung weiterhin besteht. Neu ist dabei, dass die Masken nur auf den Fluren und den Durchgangsflächen bis zum Sitzplatz getragen werden müssen.

Alle im Freien stattfindenden Aktivitäten können von den Erwachsenen, Schülerinnen und Schülern ohne Masken durchgeführt werden.

Die Teilnahme am Präsenzunterricht ist weiterhin nur mit Nachweis eines negativen Testergebnisses möglich. In der Schule wird weiterhin zweimal pro Woche getestet.

Bei Fragen können Sie sich gerne an mich wenden.

 

Herzliche Grüße

Jutta Hallermann

Rektorin


Liebe Eltern,

wie Sie dem unten anhängenden Schreiben entnehmen können, wird für die Jahrgangsstufen 1bis 6 wieder täglich Präsenzunterricht stattfinden.
Dies bedeutet für die Wilhelm-Hauff-Schule:

Am Montag, 17. Mai und Dienstag, 18.Mai gibt es aus organisatorischen Gründen noch Wechselunterricht !
Montag, 17.Mai Gruppe I
Dienstag, 18.Mai Gruppe II
Am Montag und Dienstag findet entsprechend noch Notbetreuung statt.
Am Mittwoch, 19.Mai kommen dann alle Kinder zurück in den Präsenzunterricht.

Er wird als eingeschränkter Regelbetrieb in konstanten Lerngruppen durchgeführt. Die bekannten Hygienebestimmungen bleiben erhalten, ebenso die Testpflicht zweimal pro Woche für alle.
Den Plan dafür erhalten Sie am Montag.

Herzliche Grüße

Für das Kollegium

Jutta Hallermann
Rektorin


Liebe Eltern, 

nach den Ferien sollen in der Schule Antigen-Schnelltests durchgeführt werden. Die Tests sind dazu gedacht,  gemeinsam mit den Hygieneregeln die Sicherheit an den Schulen zu vergrößern.

Unterhalb meines Briefes finden Sie dazu die Informationen des Hessischen Kultusministeriums.

Wir werden Sie nach den Ferien noch genauer informieren und Ihre Fragen dazu beantworten. Die Tests sind freiwillig. Um sie durch zu führen, brauchen  wir  Ihre Erlaubnis (Einverständniserklärung). Auch dabei werden wir Ihnen gerne behilflich sein. 

Ich wünsche Ihnen schöne Ferientage!

Für das Kollegium

Jutta Hallermann

Rektorin


Liebe Eltern,                                                                  13.02.2021

inzwischen liegen uns weitere Informationen des Hessischen Kultusministeriums vor. Sie finden diese auf der Homepage der Wilhelm-Hauff-Schule (siehe Elternbrief des HKM vom 11.02.2021). In diesem Zusammenhang geben wir Ihnen einige Vorabinformationen zur Organisation an der Wilhelm-Hauff-Schule:

(Bitte beachten Sie, dass es auch weiterhin zu Änderungen kommen kann, wir informieren Sie so zeitnah wie möglich).

Wechselunterricht

Im Wechselunterricht werden die Klassen in zwei Gruppen geteilt, die genaue Einteilung wird Ihnen in der kommenden Woche durch die Klassenlehrkräfte mitgeteilt.

Mund-Nasen-Bedeckung

Ab dem 22.02. gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung  auch für alle Kinder ab Jahrgang 1 als Pflicht; dies gilt somit im Unterricht, wie auch in der Pakt- und Notbetreuung. Nach Möglichkeit sollen medizinische Gesichtsmasken (sogenannte OP-Masken) getragen werden.

Notbetreuung

Die Kinder haben das Recht, die Notbetreuung zu besuchen, wenn die Sorgeberechtigten beide (bei Alleinerziehenden ein Elternteil) berufstätig sind. Ein Nachweis darüber muss der Schule vorliegen. Dafür füllen Sie bitte das anhängende Formular aus und lassen die Angaben durch Ihren Arbeitgeber bestätigen.

Um die Notbetreuung ab 22.02.2021 nutzen zu können, müssen Sie die Nachweise bis spätestens Mittwoch, 17.02.2021 um 9.00 Uhr im Sekretariat der Wilhelm- Hauff- Schule abgeben bzw. in den Briefkasten werfen (rechts neben den Containern am alten Haus) oder per Mail an wilhelm-hauff-schule@darmstadt.de  senden.

Die Notbetreuung wird voraussichtlich in klassengemischten Jahrgangsgruppen organisiert und überwiegend von Betreuungskräften übernommen werden.

Möglicherweise müssen wir für die Notbetreuung auf Räume außerhalb der Wilhelm-Hauff-Schule ausweichen, sollte der Platz nicht ausreichen.

Paktbetreuung

Die Betreuung an den Präsenztagen findet wie üblich statt. Die Organisation richtet sich nach der Anzahl der Kinder.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Mobile Praxis.

Am Ende der kommenden Woche werden Sie von uns weitere Informationen zur Organisation des Schulbetriebs an der Wilhelm- Hauff- Schule erhalten. Denn erst nach erfolgter Anmeldung für die Notbetreuung ist es möglich, den Schulbetrieb zu organisieren.

Wir freuen uns trotz aller Einschränkungen darauf, Ihre Kinder wieder regelmäßig in der Schule zu sehen.

Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen und wünsche uns allen alles Gute für die kommende Zeit!

Mit freundlichen Grüßen

Jutta Hallermann                                               Susanne Flath   

Rektorin                                                                Mobile Praxis 

 

 


Liebe Eltern,                                                                                            07.11 2020  

Angesichts  der steigenden Infektionszahlen gibt es weitere Veränderungen an den Schulen: Die Kinder werden jetzt nach Möglichkeit nur noch in ihrem eigenen Klassenverband unterrichtet. (Sollte dies einmal nicht möglich sein, müssen die Kinder auch in diesem Unterricht Masken tragen). Es wird daher Neuerungen in Bezug auf Religion, Ethik, Islamkunde und die AGs geben. Sie werden darüber in den nächsten Tagen informiert.

Wir müssen damit rechnen, dass es in den nächsten Wochen weitere Fälle von Ansteckungen geben wird, die auch unsere Schule betreffen. Es kann dazu kommen, dass einzelne Kinder, Klassen und auch Lehrkräfte vom Gesundheitsamt  in Quarantäne geschickt werden. Wir werden Sie immer so schnell wie möglich informieren. Da das Gesundheitsamt sehr belastet ist, gibt es manchmal Wartezeiten. Außerdem muss jede Situation individuell geprüft werden. Wichtig ist, dass immer auch der Datenschutz beachtet wird.

Steht fest, dass Kinder einige Tage zuhause bleiben müssen, werden die Lehrkräfte diese mit Unterrichtsmaterial versorgen. Wir bitten Sie auch dabei um Geduld.

Folgende Regeln müssen weiterhin dringend beachtet werden:

  

  • Erkrankte Schülerinnen und Schüler

Schülerinnen und Schüler dürfen nicht am Präsenzunterricht in der Schule teilnehmen, wenn sie oder die Angehörigen des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für Covid-19 aufweisen. Diese sind insbesondere Fieber, trockener Husten (nicht durch chronische Krankheiten verursacht) und Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns. Kinder unter 12 Jahren dürfen die Schule nicht besuchen, wenn Angehörige des gleichen Hausstandes in Quarantäne sind.

  • Masken

Auf dem Schulgelände und auf den Fluren im Schulgebäude herrscht Maskenpflicht. Nur in ihren eigenen Klassenräumen dürfen die Kinder ihre Masken absetzen.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind täglich eine frische Maske und nach Möglichkeit eine Ersatzmaske mit in die Schule nimmt.

  • Lüften in der kalten Jahreszeit

In diesem Herbst und Winter wird das Lüften der Klassenräume ein wichtiges Thema sein. Sobald es kälter wird, können wir die Fenster nicht mehr während der gesamten Unterrichtszeit geöffnet lassen.

Die Klassenräume werden aber in regelmäßigen Abständen gelüftet werden.

Bitte achten Sie darauf, dass ab sofort Ihre Kinder wärmer gekleidet in die Schule kommen.

  • Eltern auf dem Schulhof und im Schulgebäude

Zur  Zeit gibt es die Regel, dass Eltern nur nach telefonischer Anmeldung in die Schule kommen dürfen.

Um die Abstandsregeln zu sichern, müssen Sie Ihre Kinder außerhalb des Schulhofes am Gehweg abgeben und dort auch nach Schulschluss warten! Das hat bisher ziemlich gut geklappt. Es müssen sich aber alle Eltern daran halten.

Herzliche Grüße, bleiben Sie gesund!

Für das Kollegium

Jutta Hallermann

(Rektorin WHS)


Liebe Eltern,                                                                               07.11.2020

Pakt für den Nachmittag Wilhelm-Hauff-Schule

die neuen Vorgaben für die Schulen sehen vor, dass die Kinder an der Schule möglichst immer im Klassenverband unterrichtet und betreut werden.

Deshalb findet die Betreuung jetzt in Klassen-Gruppen statt. Alle Betreuungskinder aus einer Klasse werden zusammen betreut. So werden die Gruppen kleiner (ca. 10 Kinder) und die Kinder brauchen in der Betreuung keine Maske zu tragen.

Der Frühdienst findet (für angemeldete Kinder) im Gruppenraum und mit Maske statt, gemeinsam mit Kindern aus anderen Klassen.

Das Mittagessen findet weiterhin im Gruppenraum mit anderen Kindern statt. Die Kinder einer Klasse sitzen zusammen an einem Tisch und haben Abstand zu den anderen. Danach gehen die Kinder in ihren Raum.

Die Betreuung in Klassengruppen ist möglich, wenn alle Betreuungskräfte da sind. Im Vertretungsfall werden zwei Klassengruppen gemeinsam betreut.

Die Betreuung findet für manche Gruppen im Klassenraum und für manche im Betreuungsraum statt.

Bei Fragen rufen Sie uns bitte an. Mit freundlichen Grüßen

Susanne Flath und das Pakt-Team

 Mobile Praxis